Der Larimar-Verlag

 

ist ein Familienbetrieb und wurde 1995 gegründet. Da sich das erste Buch, das wir in unserem Verlag herausgebracht haben, "Palmen, Reis und rote Bohnen" (siehe unten), um die Dominikanische Republik dreht, und in diesem Land der einzigartige Halbedelstein Larimar vorkommt, haben wir unseren Verlag nach diesem Stein benannt. (Eingetragen beim Gewerbeamt ist der Verlag allerdings unter meinem Namen)

 

Es wirken im Verlag mit: Ich selbst, Dr. Rolf Thum, als Verleger und gelegentlich auch Autor, meine Frau Christine, Lektorat und Illustrationen, sowie unsere Töchter Andrea und Sabine als Beraterinnen und Unterstützerinnen bei den Illustrationen.

 

So wie viele Autorinnen und Autoren einen passenden Verlag suchen, so suchen wir gelegentlich passende Autorinnen und Autoren, und dies insbesondere für unsere Länder-/Regionen-/Städte-Reihe (siehe unseren Aufruf). Ganz selten publizieren wir auch Fantasy oder Science Fiction; keine Möglichkeiten gibt es bei uns für Lyrik oder Romane aus anderen Genres.

 

Der Larimar-Verlag betreibt keinen on-line-Handel. Die hier gelisteten Bücher sind über den Buchhandel zu beziehen und werden auch auf den Internetseiten von libri.de und amazon.de angeboten. Wir empfehlen den Kauf bei Ihren lokalen Buchhändlern, vor allem in kleinen Buchläden, die noch nicht den großen Ketten angeschlossen sind.

 

 

                                                                                                                                                                                                           

 

 

Unsere bisherigen Veröffentlichungen

 

Die Länder-/Regionen-/Städte-Reihe

 

:Palmen_Titel_kl.jpg

 

Rolf Thum: Palmen, Reis und rote Bohnen. Abenteuer und Alltag in der Dominkanischen Republik, zweite, erweiterte Auflage 2010, 10,50 Euro, ISBN: 978-3931569-27-3

 

Rolf Thum, Geowissenschaftler und Forschungsreferent, lebte zusammen mit seiner Familie zwei Jahre lang in Santo Domingo und bereiste das Land hinterher immer wieder einmal. Sie erfahren wie weit die Gastfreundschaft der Dominikaner gehen kann, wie schnell man(n) beim Hahnenkampf sein Geld verlieren mag, was es mit den „apagones“ auf sich hat, wie die Metro in Santo Domingo eingeweiht wurde, welche geheimen Wünsche die dominikanischen Hausangestellten hegen, welche Verlockungen die karibische Küche bietet und ob es dort heute noch Piraten gibt. Die ideale Lektüre für die Hängematte!

 

 

 

:Titel_Chaos_kl.jpg

 

 

 

Melitta Kessaris: Chaos ist ein griechisches Wort. Heilige und unheilige Geschichten aus dem Land der Götter. 2003, 10,50 Euro; ISBN: 978-3931569-23-5

 

Melitta Kessaris, eine Österreicherin, die seit über 30 Jahren in Athen lebt, beschreibt auf amüsante Weise das Land, in dem nicht nur die Demokratie, sondern auch die Bürokratie und das Chaos erfunden wurden und bringt uns dessen Menschen näher: Popen und Patriarchen, Schwiegermütter und Hausmädchen, Polizisten und Staatsbeamte, Ärzte und Patienten, Leichenbestatter und Hausiererinnen, Habenichtse und Lebenskünstler.

 

Auch als E-Book erhältlich.  

:Titel_Wien_kl.jpg

 

Alexandra Rainer: Melange und Zuckerlskelett. Ein Streifzug durch das ober- und unterirdische Wien. 2005, 10,50 Euro, ISNB: 978-3931569-24-2

 

Alexandra Rainer, Theaterwissenschaftlerin, Publizistin, Fremden- und Gruftführerin in Wien, zeigt uns bekannte und geheime Ecken ihrer Stadt und nimmt dabei ihre Landsleute auf charmante Weise auf den Arm.

 

Auch als E-Book erhältlich.

 

:Titel_Malta_kl.jpg

 

Wibke Seifert: Mitten im Meer. Amüsante und kuriose Geschichten aus Malta, 2010, 10,50 Euro, ISNB: 978-3931569-26-6

 

Die Autorin lebt seit vielen Jahren auf Malta und beschreibt ihre Wahlheimat in heiteren Anekdoten und kurzweiligen Schilderungen. Dabei lässt sie auch die Bewohner des Inselstaates zu Wort kommen: einen pensionierten Lehrer, einen Kunstmaler, einen Fischer, etliche schießwütige Jäger, einen kauzigen Busfahrer, zwei Hausmädchen, einen gerissenen Pferdekutscher und einen Mann, der sich kreuzigen ließ.

 

Auch als E-Book erhältlich.

 

 

:Titel_Anden_kl.jpg

Heinrich Sassenfeld: Die Anden könnten kaum höher sein - Kleine Unterschiede zwischen Chile und Argentinien. 2012, 10,50 Euro, ISBN: 978-3931569-28-0

 

Der Autor lebt seit den 1990er-Jahren in Südamerika, davon die meiste Zeit in Chile und Argentinien und kennt die kleinen, aber feinen Unterschiede in der Mentalität deren Bewohner, ihre Vorlieben und Neigungen, Wünsche und Träume sowie ihre Probleme und wie sie glauben diese lösen zu können.

 

Auch als E-Book erhältlich.  

 

 

Fantasy, SF, Krimi und Ähnliches

 

 

:Wolkengeschichten_Cover_kl.jpg

Ein Katzenfantasy-Märchen für Jung und Alt: Die wundersamen Wolkengeschichten von Rolf Thum, 1999, 325 S. 12,75 Euro, ISBN: 978-3931569-22-5

 

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit ... Kater Quax fühlt sich nicht wohl auf seinem Bauernhof im Odenwald, wohin ihn Händler im Sommer zuvor verkauft haben. Er möchte zurück in seine Heimat, nach Palmyra in Syrien, wo es das ganze Jahr über warm ist. Mitten im Winter macht er sich auf den Weg. Doch da trifft er den alten Zauberer Ortwin und dessen Kater Hieronymus. Die beiden brüten über dem Zauberbuch Merlins, um das Geheimnis des Wolkenstoffs zu enträtseln, mit dem es möglich sein soll, zu fliegen. Kobolde und Waldgeister bedrängen Ortwin, unheimliche Bannzeichen erscheinen auf Bäumen und Brunnen - und plötzlich ist Quax in ein gefährliches Abenteuer verstrickt, das ihn Palmyra rasch vergessen lässt.

 

Die „Wolkengeschichten“ sind Namensgeber für unsere Web-Site. Sie sind auch als E-Book erhältlich.

 

Noch ein paar Informationen zu dieser Geschichte.

 

 

:Titel_Zimmerchen.jpg

Frank J. Wilberz: Das Zimmerchen - und 16 weitere fein gesponnene Geschichten seltsamer Art. 92 S. Hardcover, 12,90 Euro, Larimar-Verlag 2017, ISBN: 978-3931569-05-1

 

Ein Mann, der einfach nur dasteht und den nicht jeder sehen kann, eine Mutter, die ihren Sohn täglich besucht, aber nicht mit ihm spricht, eine junge Frau, die den Zwang hat, Fotos zu zerschneiden, ein Patient, der in einer Klinik ein geheimnisvolles Zimmerchen aufsuchen will – in Frank J. Wilberz’ Kurzgeschichten begegnen uns außergewöhnliche Persönlichkeiten, die Außergewöhnliches tun oder Außergewöhnliches erleben und die uns doch irgendwie vertraut sind. So beginnen die Geschichten oft mit ganz Alltäglichem, nehmen aber am Ende eine makabere oder zumindest unerwartete Wendung.

 

Auch als E-Book erhältlich.

 

 

:Krimi, Titelbild.jpg

Rolf Thum: Der Tod tanzt mit. Ein Kriminalroman in der Tango Szene. 300 S., 12,60 Euro, ISBN: 978-3-931569-25-9

 

Kriminalhauptkommissar Peter Kronauer ist leidenschaftlicher Tango­tänzer und nutzt jede Gelegenheit, sich beim Tango Argentino zu ent­spannen und von seinem Dienst zu erholen. Doch dann stirbt der Tango­lehrer Miguel Pontevedra auf mysteriöse Weise und hinterlässt – obwohl er zu Lebzeiten als armer Schlucker galt – ein beträchtliches Vermögen in Form von Wertpapieren. Peter Kronauer wird in die Ermittlungen einbezogen und macht sich deshalb in der Tangoszene bald sehr unbeliebt. Nur mühselig entschlüsseln er und seine Kollegen all die Zusammenhänge und Hintergründe, denn der Fall erweist sich als immer undurchsichtiger und komplizierter. Im Verlauf des Verfahrens gibt es für Peter manche Wendung, mit der er nicht gerechnet hätte.

 


 

:Ding_aus_dem_Weltraum.jpg

 

Rolf Thum: Das Ding aus dem Weltraum. Teil I: Ein absurder Science Fiction, 2002. 9,90 Euro, ISBN: 978-3931569-00-6 Teil II: Eine verrückte Weltraumreise, 2006/2012, ohne ISBN (nur als E-Book für 4,75 Euro oder auf Buchmessen, auf denen wir ausstellen, als Print für 9,90 Euro erhältlich).

 

Das „Buski 418“, ein friedliches Wesen aus einer fernen Galxie, sorgt für viel Unruhe auf der Erde, aber auch im Weltraum. Begleiten Sie den Astronauten John F. Knickbone, den Philosophen Prof. Dr. Egon Schabernagg, den Manager C.C. Braus und die Hockenheimer Metzgerswitwe Gerda Knippersbisch auf deren Reise mit Buskis Raumschiff, quer durch alle Galaxien, kosmische Strudel und pechschwarze Löcher, vom absoluten Nullpunkt über das Ende der Welt bis zum Kosmischen Gericht

 

Das "Ding aus dem Weltraum" wurde zwar schon vor vielen Jahren geschrieben, hat aber seine Aktualität bisher nicht eingebüßt. Woran das wohl liegt?.

 

 

 

 

Humor, Ungewöhnliches

 

:Palmen_Titel_kl.jpg

 

Rolf Thum: Tierisches, allzu Tierisches, Broschüre, 48 S., 9,90 €, ISBN: 976-3-931569-04-4

 

Heitere Gedichte rund um Tiere, Getier, ausgestorbene und stark bedrohte Spezies nebst Gartenzwerg, Wackeldackel und Alt-68er.

 

:Ilias, Titelbild.jpg

Melitta Kessaris: Ilias light, 320 S., 2008, 17,70 Euro, ISBN: 978-3931569-01-3

 

Die Ilias in "Leichtversion" von Melitta Kessaris, der Autorin von „Chaos ist ein griechisches Wort“. Nein, es ist keine erneute Übersetzung von Homers ehrwürdigem Werk, sondern eine Nachdichtung in Reimen und in einer modernen, lockeren Sprache. Die ideale Feierabendlektüre nicht nur für die Fans von Griechenland, Homer oder der Antike, sondern für alle, die neugierig sind, was es mit dem Kampf um die Stadt Troja auf sich hatte, ob die Helden Achilles, Hektor, Agamemnon oder Odysseus wirklich Helden waren und was die „alten Griechen“ vor rund 3000 Jahren sonst noch so alles umtrieb.

 

 

 

:Ilias, Titelbild.jpg

 

Melitta Kessaris: Odyssee light, 348 S., 2018, 18,60 Euro, ISBN: 978-3931569-06-8

 

Nach der Ilias nun auch die Odyssee im "Leichtformat". Auch das ist keine erneute Übersetzung von Homers ehrwürdigem Werk, sondern eine Nachdichtung in Reimen und in einer modernen, lockeren Sprache. Die ideale Feierabendlektüre nicht nur für die Fans von Griechenland, Homer oder der Antike, sondern für alle, die neugierig sind, was der Held Odysseus auf seinen Irrfahren erlebt hat und wie er - endlich wieder in der Heimat - mit den Freiern aufräumt, die seiner Frau mittlerweile den Hof machen und seine Güter verprassen.

 

 

 

 

 

 

 

Die weitern Veröffentlichungen werden in Kürze ergänzt.